Informationen über sexuellen Missbrauch & Misshandlung
     

Share on Facebook

sexueller Missbrauch - Definition
sexuelle Gewalt

 aus dem Kapitel » sexueller Missbrauch «

Wissenwertes über ein schwieriges Thema

Heutzutage wird dem subjektiven Erleben der Opfer [endlich] eine wichtige Bedeutung beigemessen. Das individuell Erleben der Opfer spielt eine zentrale Rolle bei der Definition von sexuellem Missbrauch.

Sexueller Missbrauch von Kindern bedeutet das eine Person:


- mit einem Kind sexuelle Handlungen vollzieht,
- ein Kind dazu bestimmt, solche Handlungen
- an sich [oder einem Dritten] zu vollziehen,
- einem Kind pornografische Darstellungen vorführt.


Unter sexuellem Missbrauch von Kindern werden insbesondere folgende Handlungen verstanden:
- der Vollzug des Geschlechtsverkehrs
- das Vornehmen sexueller Handlungen
- das Bestimmen sexuelle Handlungen an sich selbst vorzunehmen
und zwar unabhängig davon:
- ob mit dem Willen des Kindes,
- oder gegen den Willen des Kindes


Dies umfasst ebenfalls:
- intime Berührungen an primären und sekundären Geschlechtsteilen,
- exhibitionistische Handlungen vor einem Kind,
- das Zeigen pornografischer Darstellungen vor einem Kind.



Anmerkung des Autors:
Allerdings besteht hierbei die Gefahr, dass zum Beispiel harmlose Verstöße, wie etwa anzügliche Blicke, schon als sexuelle Übergriffe verstanden werden können.

Deshalb besteht [wahrscheinlich/unter anderem] auch die hohe Diskrepanz zwischen der Anzahl der angezeigten Fälle und der letztlich rechtskräftig verurteilten Täter
[siehe Grafik: Stand 2009 / Datenquelle: BKA - pks-jb_2009_6-steller.pdf]

PKS 131000 Sexueller Missbrauch von Kindern

[ein besonders abschreckendes Beispiel:
siehe Amerika, wo ein sieben Jahre alter Junge in ein ErwachsenenGefängnis gesperrt wurde, weil er seiner Schwester beim Pinkel zugeschaut hatte!]


Drei Bereiche der sexuellen Ausbeutung:


Eindeutige Formen:
- Genital / Oral Verkehr
- Eindringen in den After
- Eindringen in die Scheide des Kindes

Andere ausbeutende Formen wie:
- Berührung oder Manipulierung der Genitalien eines Kindes
- ein Kind die Genitalien berühren oder manipulieren zu lassen
- Masturbation in Anwesenheit eines Kindes
- ein Kind im Beisein masturbieren zu lassen
- Reiben des Penis / der Scheide am Körper eines Kindes
- einem Kind pornographischen Abbildungen zeigen
sind ebenfalls die Benutzung des kindlichen Körpers zur Befriedigung einer Person.

Verhaltensweisen, die im nachhinein häufig als Beginn einer sexuellen Ausbeutung erkannt werden:
- Person zeigt sich nackt vor dem Kind
- Person zeigt dem Kind seine Genitalien
- Person möchte den Körper des Kindes 'Begutachten'
- Beobachten des Kindes beim Ausziehen, Baden, Waschen, auf der Toilette
- eventuell Hilfsangebote dazu
- Küssen des Kindes auf intime Weise [Zungenkuss]
- AltersUnangemessene Aufklärung des Kindes über Sexualität
- exhibitionistische Handlungen der Person [sich Zeigen und beobachten lassen]
- voyeuristischen Handlungen der Person [zu beobachten]

[Person = Erwachsene, Jugendliche / männlich, weiblich]


weiter mit: Vorbeugen-statt-Leiden
Zurück: ins Hauptmenü



SeitenAnfang Ich hoffe diese Infos haben Dir geholfen, und Du empfiehlst uns weiter


Home