Informationen über sexuellen Missbrauch & Misshandlung
     

Share on Facebook

körperliche Symptome

 aus dem Kapitel » Symptome sexuellen Missbrauchs «


Hierzu kann keine verbindliche Aussage getroffen werden!


Eindeutige körperliche Symptome
sind [meistens] kaum festzustellen, aber die nachfolgenden Anzeichen können als hilfreiche Anhaltspunkte gewertet werden die JEDEN! hellhörig machen sollten.

In erster Linie sind an körperlichen Symptomen:


- UnterleibsVerletzungen
und/oder
- GeschlechtsKrankheiten

bei Kindern zu nennen.

ABER:
Nicht jede Entzündung im GenitalBereich
steht für einen sexuellen Missbrauch!

Bestimmte GeschlechtsKrankheiten wie:
- Syphilis,
- Gonorrhoe
- genitaler Herpes [HSV Typ 2]
sind allerdings als eindeutige Hinweise aufzufassen!

Die Mehrheit der missbrauchten Kinder:
weist einen unauffälligen körperlichen Befund bei der Untersuchungs auf. Ursächlich für ist, dass gerade Fissuren [Risse] und andere Verletzungen im GenitalBereich besonders schnell wieder heilen.

Allein der Nachweis von Sperma
[männlicher Täter] und/oder
BissSpuren im Genitalbereich
können eindeutige Beweise für einen sexuellen Missbrauch sein.

Achtung:
- Hämatome [Blutergüsse],
- Kratzspuren und/oder
- Würgemale

können sowohl Hinweise

- auf körperliche Misshandlung,
oder
- sexuellen Missbrauch sein.



Verletzungen wie:
- Bisswunden,
- Hämatome, [Blutergüsse]
- Striemen,
sowie:
- Blutungen,
- Risse,
- AbSchürfungen,
- Rötungen
- WundSein,
im/an:
- GenitalBereich, [Vulva, VaginalEingang, Vagina, After, Penis, Hoden]
- an den InnenSeiten der Schenkel,
- den erogenen Zonen
oder auch:
- ungewöhnliche Dehnungen der Vagina, des Afters,
- Gegenstände in der Vagina / After

und als MischForm wichtig:[körperlich/seelische Symptome:]

Schnitte an:
- Armen,
- GenitalBereich,
- InnenSeiten Schenkel,
- allgemein erogenen Zonen
hervorgerufen durch selbstverletzendes Verhalten - [SVV]

sind eindeutige Hinweise auf sexuellen Missbrauch

Sie bieten auf jeden Fall eine genügende Begründung dafür, eine genauere Untersuchung der Umstände, die zu der Entstehung dieser Verlezungen geführt haben, zu veranlassen!


weiter mit: psychosomatische-Stoerungen
Zurück: ins Hauptmenü



SeitenAnfang Ich hoffe diese Infos haben Dir geholfen, und Du empfiehlst uns weiter


Home