www.kinderqualen.de - alles wissenswerte über sexuellen Missbrauch, Misshandlung und deren Folgen
[an error occurred while processing this directive]


 aktuelle Seite: 
/die-Sicht-der-Dinge-I.172.0.html

Auf dieser Seite nach einem bestimmten Wort suchen und makieren

Alle Namen von den Personen die auf den weitern Seiten vorkommen sind frei erfunden Jegliche Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen wären rein zufällig! Dies machen wir unfreiwillig und einzig aus rechtlichen Gründen. Aber alle geschilderten Begebenheiten haben so und nicht anderes stattgefunden.



Die Sicht der Dinge I

Text zum Thema sexueller Missbrauch durch Vertrauensperson

Vorwort:
Dies ist die Original-Fassung...
Aus dem Fühlen und Denken während der Heimzeit...
[mein Freund = bei schizoiden Schüben 'mein anderes ICH']



Halt – da war noch was.
Wie fange ich damit an, um Rolfie nicht schlecht dabei aussehen zu lassen?

Also:
Die Zeit verstrich, und Rolfie und ich waren mal wieder zusammen auf seinem Zimmer unter dem Dach vom Kinderheim, und redeten. Irgendwie und 'rein zufällig' brachte er das Thema auf die Geschichte mit den Hormon-Spritzen und der Pubertät. Wir waren ja alleine, eine günstige Gelegenheit also. Er hatte ja gesehen das ich wuchs, und die Haare am Sack ja auch schon. Das war ihm beim Duschen aufgefallen, sagte er.

Hemmungen?
Ne warum denn - war doch nur Rolfie.

Ich stellte mich blöde.
Ich hatte den armen Wicht echt gerne. Was solls auch – tut doch nicht weh. Wenn man, wie ich, den ganzen Scheiß schon am Hauptbahnhof kennen gelernt hatte, war es egal. Und gut bezahlt wurde ES ja auch. Man darf sich eben nicht mit den 'Hardcore-Schwulen' einlassen...

Na klar merkte ich sofort worauf Rolfie drauf los wollte.
Nur, der wusste nicht das ich schon eine so abgewichste Ratte war. Der trieb sich ja auch nicht am Hauptbahnhof herum. Hätte ja einer kommen können der ihn aus dem Kinderheim kennt, und dann wäre 'aus mit Lustig' für ihn!

Hab mich also so richtig schön blöd gestellt.

Das war echt geil.
Hätte man filmen sollen. Wäre echt ein Brüller geworden. Wie der sich einen abzappelte und sich im Kreis drehte, anstatt zum Punkt zu kommen.
"Ich hätte ja die letzte Spritze nicht bekommen, und da müsste man doch sehen ob es trotzdem schon gereicht hätte. Wachsen würde ich ja und Haare... lass mal eben sehen, ob das schon richtige Haare sind. Aber nur wenn dir das nicht peinlich ist.".

Bla, Bla…
Kein Problem – Hose auf, runter damit - und wieder locker aufs Bett drapiert.

Die arme Sau!
Schweiß auf der Stirn und zittrige Hände.
"Ob er denn mal anfassen dürfe – die Haare? Natürlich nur, um zu fühlen ob das schon die 'echten' Schamhaare sind. Könnte ja auch nur irgendein Flaumkram sein und 'echte' Schamhaare erkenne man am Gefühl.".

Ich konnte mich noch zu gut an 'mein erstes Mal fummeln' bei Ute erinnern.
HA, genauso zitterig war mir damals auch gewesen. Allerdings nicht vor Geilheit, dafür war ich viel zu jung, sondern vor Aufregung. Nun, woran das bei Rolfie lag, zeichnete sich ganz deutlich an seiner Cordhose ab...

Ganz behutsam war er, als wenn er Angst hatte, dass er etwas kaputt machen könnte.

Egal, ich bin nicht sauer auf ihn, hab es ja selber erlaubt. Ist doch mein Körper, kann ich mit machen was ich will. Tut nicht weh - und wenn ich ehrlich bin, macht es mir gewaltigen Spaß ihn in seiner Notgeilheit leiden zu sehen.

Da ist das alte Gefühl, aus der Zeit mit Ute, wieder:
MACHT... Ich alleine habe es in der Hand, was passiert...

Kann nicht leicht für ihn gewesen sein – wirklich nicht.
Erst mal der Gedanke an den Knast – den hatte Rolfie aber bestimmt schon beiseite geschoben bzw. den Punkt schon überschritten, um noch daran zu denken - und dann noch ich 'armes unschuldiges Kind'! Nun, 'fällig' war es schon lange, dass er sich nicht mehr beherrschen kann und mir 'an die Wäsche geht'. Quasie 'seine letzte Gelegenheit' mich als Kind anzugehen, da ich mittlerweile schwer in der Pupertät war...

He – regt euch nicht auf.
Ich bin schon groß, ich weiß genau was ich da mache. Wer hier wohl wen missbraucht!

Man war der 'heiß', der arme Rolfie.
Wie lange hatte der Arme schon davon geträumt, mir mal an die Wäsche gehen zu können. Wie gesagte – er liebte mich tief und innig. So richtig mit allem drum und dran.

"Ob ich denn beim Onanieren mal drauf geachtet hätte, ob 'was kommt', oder ob ich etwa gar nicht onanieren würde".

Man, noch blöder kann man sich doch gar nicht anstellen.
Jeder Junge fängt in allerfrühsten Jahren schon mit dem Wichsen an. Bei mir fing das so mit sieben oder acht Jahren an. Hatte das bei meinem größerem Bruder Günter gelernt. Der sagte 'das ist geil, musst du auch mal machen, wenn der Schwanz steht'.

Egal, wir sind bei Rolfie auf dem Bett, und der versucht mir irgendwie an die Eier und den Schwanz zu kommen, weiß aber nicht wie er mir das beibringen soll, hat wohl Angst das ich Theater mache.

Er wusste es halt nicht besser.
Er war eben ein Softie – auf ganzer Linie.
"Na klar wichse ich wenn das Ding steht, Rolfie, aber ob was kommt? Keine Ahnung!".

Wenn ich was wie '...ja jede Menge Saft'‚ oder so gesagt hätte, hätte er wahrscheinlich aufgegeben. Aber ich wollte ihm ja was gönnen.

Rolfie fragte mich also, ob wir das nicht mal testen wollen, na klar nur wegen den medizinischen Aspekten.
"Na klar, gerne doch, interessiert mich doch auch Rolfie. Aber dafür muss man schon einen Ständer haben, sonst geht das ja nicht".
"Da soll ich mir keinen Kopf drum machen, das würde er schon machen, wenn ich damit einverstanden wäre.".

Lange Rede kurzer Sinn – er befummelte mich kunstvoll, und holte mir dann einen runter als das Ding stand. Der hat nicht für ne Sekunde mehr die Augen von meinem Schwanz weggenommen. Fast hätte er den auch noch abgelutscht, hatte gerade noch den Kopf wieder hochbekommen!

Was die Geilheit doch so aus einem Menschen machen kann.
Hoffentlich werde ich nie so!

Irgendwann spritzte ich dann ab, und mein Rolfie war glücklich das die Suppe lief.
Dann musste er schnell mal auf Klo, 'sich waschen', mit einer riesigen Beule in der Hose.
Ja, ja – ich glaube dir das du dir nur die Hände waschen willst, ich bin doch noch 'ganz Ahnungslos', du Blödmann.

Also noch mal für alle Moralapostel – ich habe schon Kohle mit Schwulen verdient und mit Weibern hatte ich’s auch schon getrieben. Wenn auch nur mit Ute – meiner 'Schwester', aber dafür gründlich. Außerdem bin ich nur körperlich ein kleiner Junge. Im Kopf schon lange nicht mehr! Meine Kindheit hat man mir 'rechtzeitig', mit zirka acht Jahren, rausgeprügelt.

Also, lasst mich man ruhig mit Rolfie, so rum ist das nämlich richtig, da ich jederzeit auch nein hätte sagen können, machen was ich will. Ihm hilft das, und mir schadet das schon lange nicht mehr.

Ist nur ein Geschäft Leute.
Reine Materie – nichts mit Seele.
Nicht bei mir!

Das war es auch schon mit Rolfie.
Nie wieder all die Jahre ist was passiert. Auch nicht in Lübeck - bei seinen Eltern zu Hause an den Wochenenden.

Wir haben uns hinterher noch meine Suppe untern Mikroskop angeschaut, wegen den Zappeldingern, ob die da auch rumrudern! Doll war das nicht damit - Recht träger Haufen. Nur wenige waren da überhaupt unterwegs.




Share www.kinderqualen.de/die-Sicht-der-Dinge-I.172.0.html to Facebook  Share www.kinderqualen.de/die-Sicht-der-Dinge-I.172.0.html to Twitter  Share www.kinderqualen.de/die-Sicht-der-Dinge-I.172.0.html to Linkedin  Share www.kinderqualen.de/die-Sicht-der-Dinge-I.172.0.html to Google 

http://www.kinderqualen.de wissenswerte über sexuellen Missbrauch, Misshandlung archive
archive
archive
archive