www.kinderqualen.de - alles wissenswerte über sexuellen Missbrauch, Misshandlung und deren Folgen
[an error occurred while processing this directive]


 aktuelle Seite: 
/SideMap-HeimZeit-Band-II.2.0.html

Auf dieser Seite nach einem bestimmten Wort suchen und makieren

Alle Namen von den Personen die auf den weitern Seiten vorkommen sind frei erfunden Jegliche Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen wären rein zufällig! Dies machen wir unfreiwillig und einzig aus rechtlichen Gründen. Aber alle geschilderten Begebenheiten haben so und nicht anderes stattgefunden.



Überblick HeimZeit /Band II:

  1. HeimZeit - der Start
    ...oben unter dem Dach im Gebäude des Jugendamts Hamburg. Die Fenster mit breiten Querriegel und dicken Vorhängeschlössern...
  2. Hamburg Volksdorf I
    ...Zäune gab es nur am Haupteingang, der Zufahrt zum Gelände. Ein ewig langer Weg von großen Bäumen gesäumt, führte...
    1. Hamburg Volksdorf II
      ...Zäune gab es nur am Haupteingang, der Zufahrt zum Gelände. Ein ewig langer Weg von großen Bäumen gesäumt, führte...
  3. AWO-Heim Pinneberg
    ...Büro - Heimleitung - prangte auf dem Schild. Teilnahmslos und unbeachtet stand ich halb auf dem Flur und halb im Büro...
  4. der Heimleiter
    ...die der Sack mir verpasst hatte, waren für mich zwar nicht so wild, da hatte ich schon ganz anderes miterlebt! Aber diese...
  5. mein Erzieher Rolfie
    ...netter, eher stiller Mann. Obwohl, männlich war ja nun wirklich nicht, unser 'Rolfie', wie wir Kinder ihn nannten, wenn er...
  6. der Ausflug Teil I
    ...Wärme, Geruch, Herzschlag - Schutz und Sicherheit. Kein Mensch durfte mir je so nahe kommen, wie er es...
    1. der Ausflug Teil II
      ...Wärme, Geruch, Herzschlag - Schutz und Sicherheit. Kein Mensch durfte mir je so nahe kommen, wie er es...
    2. der Ausflug Teil III
      ...Wärme, Geruch, Herzschlag - Schutz und Sicherheit. Kein Mensch durfte mir je so nahe kommen, wie er es...
  7. der Übergriff
    ...Direkt, impulsiv, ungefiltert...Ganz in seiner Überheblichkeit, mit der ER versucht den seelischen Schaden zu überspielen, der...
  8. Sicht der Dinge I
    ...Nun, 'fällig' war es schon lange, dass er sich nicht mehr beherrschen kann und mir 'an die Wäsche geht'. Quasie 'seine letzte Gelegenheit' mich als Kind anzugehen, da ich mittlerweile schwer in der Pupertät war...
    1. Sicht der Dinge II
      ...Doch dann hast du dich leider eines Tages doch noch auf die Pirsch nach Knabenfleisch begeben. In deinem braunen Cordanzug. Ich rieche dich sogar noch. Deinen süßlichen Schweiß, überdeckt vom Rasierwasser und dem Tabakgeruch deiner Reval-Zigaretten...
  9. Erzieher Walter K. I
    ...Kapitän Ahab sollte das Thema sein, also weiter...Also - seinen Spitznamen hatte er von uns bekommen, weil er ein Holzbein...
    1. Erzieher Walter K. II
      ...schon ein paar Mal erwähnt, wir hatten echt geile Erzieher in unserer Gruppe. Ahab besorgte Boxhandschuhe, für ihn kein...
  10. Ich[Innenansichten]I
    ...sein Kommentar, und schon ging es wieder los. Danach dann Hausverbot in seinem Privathaus, und das Verbot weiterhin mit...
    1. Ich[Innenansichten]II
      ...Psycho-Kasper hielt es für eine gute Idee die Teufel aus Glückstadt einzuladen, um sich mit mir zu treffen. So wollte er mich...
  11. Ich[Außenansichten]I
    ...ob Januar oder April? Mehr bekomme ich über Jahr und Monat nicht zusammen, da ich die ganze Zeit, von der Pflegeelterngeschichte...
    1. Ich[Außenansichten]II
      ...nichts von Pubertät zu sehen. Ich 'weigerte' mich einfach mit dem Kind sein aufzuhören. Rein nichts zu machen...
  12. die Schule
    ...den harmloseren Spielen der Tollen gehörte es zum Beispiel mir meinen Ranzen wegzunehmen und den Inhalt in den...
  13. das normale Heimleben
    ...war sein Verhalten allerdings für die kleineren und schwächeren Kinder die mit ihm zu tun hatten. Wenn ein Kind - wie Wittie - über wenig...
  14. Vater(s)Tag I
    ...Onkel von mir ist da? Konnte ja eigentlich sich nur um Onkel Günther handeln. Sonst kannte ich eigentlich keine Onkel...
    1. Vater(s)Tag II
      ...nimmt die Brille ab und mustert mich. Ist wohl doch zu dunkel so - du Trottel, denke ich. Freust du dich gar nicht mich zu...
  15. das Geschenk
    ...richtig leuchtenden Augen bei den Kindern - manche voller Tränen und Schmerz, da sie ihr Zuhause so sehr vermissten. Egal...




Share www.kinderqualen.de/SideMap-HeimZeit-Band-II.2.0.html to Facebook  Share www.kinderqualen.de/SideMap-HeimZeit-Band-II.2.0.html to Twitter  Share www.kinderqualen.de/SideMap-HeimZeit-Band-II.2.0.html to Linkedin  Share www.kinderqualen.de/SideMap-HeimZeit-Band-II.2.0.html to Google 

http://www.kinderqualen.de wissenswerte über sexuellen Missbrauch, Misshandlung archive
archive
archive
archive