Informationen über sexuellen Missbrauch & Misshandlung
     

Share on Facebook


Unsere KindesMissbrauch-Statistik aus der polizeilichen KriminalStatistik [PKS] 2013
mit dem Datenbestand des BKA für das Jahr 2012 ist als
Sexueller Missbrauch von Kindern PKS-Schlüssel: '131000'
ab sofort hier zu finden.

Unsere Schnellübersicht der polizeilichen KriminalStatistik [PKS] 2013
mit dem Datenbestand des BKA für das Jahr 2012 ist als
"Kurzübersicht PKS-2013"
ab sofort hier zu finden.

'Polizeiliche KriminalStatistik' 2012: [mit dem Datenbestand für das Jahr 2011]

Schwerpunkt: sexueller Missbrauch von Kindern/Jugendlichen

PKS-Schlüssel: '110000'
Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung unter Gewaltanwendung
oder Ausnutzen eines Abhängigkeitsverhältnisses

§§ 174, 174a, 174b, 174c,177, 178 StGBh

Einleitung - Infos zu unserer Statistik 2012Absatz öffnen




Absatz öffnenSummenSchlussel 110000
Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung unter Gewaltanwendung oder Ausnutzen eines Abhängigkeitsverhältnisses
§§ 174, 174a, 174b, 174c,177, 178 StGB


Anmerkung:
Unter diesem Hauptschlüssel der polizeiliche Kriminalstatistik [PKS] vom Bundeskriminalamt [BKA] werden die zur Anzeige gebrachten Fällen mit
Opfer- und TäterZahlen sowie deren Beziehung zueinander aus den UnterSchlüssel '111000', '112000', '113000' aufgelistet.


Statistik PKS-Schlüssel: '110000'

Auswertung:
- GesamtErgebnis aus '111000'+'112000'+'113000'

Absatz öffnen- TäterAuskunft

PKS-Schlüssel '110000' - TäterAuskunft

Täterauskunft allgemein

Werte = Summen der Schlüssel '111000', '112000', '113000' der PKS]
gesamtmänn
lich
weib
lich
Deut
sche
Aus
länder
Zahl11.83011.645 185 8.788 3.042
in % 98,4 1,6 74,3 25,7

Überblick über die Verteilung der Täter nach Alter


Täter in Lebenslinie

Tabelle 'Minderjährige'


Werte = Summen der Schlüssel '111000', '112000', '113000' der PKS]
Alter ab 0 bis 6bis 8bis 10bis 12bis 14bis 16bis 18 gesamt
Zahl 3 11 17 59 217 573 756 1.636
in % 0,1 0,1 0,2 0,5 1,9 4,9 6,4 13,8

Tabelle 'Volljährige'


Werte = Summen der Schlüssel '111000', '112000', '113000' der PKS]
Alter ab 18 bis 21bis 25bis 30bis 40bis 50bis 60bis Tod gesamt
Zahl 1.234 1.397 1.374 2.313 2.210 1.136 530 10.194
in % 10,5 11,8 11,7 19,6 18,7 9,7 4,5 86,2

Wenn man sich diese Tabellen anschaut kann man gut erkennen, dass sich bis zur Gruppe der 30- bis fast 50jährigen die Anzahl der Täter stetig erhöht, danach pro Gruppe fast jedesmal halbiert. Ursächlich hierfür ist wohl hauptsächlich die Libido und Potenz des Mannes anzunehmen, da 98,4% der Täter männlich sind und beides im Alter [stark] nachläßt.



Täter in den AltersGruppen

Werte = Summen der Schlüssel '111000', '112000', '113000' der PKS]
Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl307 1.329 10.194 11.8301.636
in %2,6 11,3 86,2 13,8


Die Täter nach Geschlecht / Alter unterteilt:


Prozentanteil an 100%

Werte = Summen der Schlüssel '111000', '112000', '113000' der PKS]
Gruppe Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl 307 1.329 10.194 11.8301.636
männ% 2,5 11,0 84,9 98,4 13,5
weib% 0,1 0,2 1,3 1,6 0,3

Es sind zwar erwartungsgemäß 98,4% der Täter männlich, aber weibliche Täter sind mit 1,6% auch hier vertreten. Dieses Verhältnis ändert sich in Richtung weibliche Täter je tiefer wir in die einzelnen Unterschlüssel gehen.
Beispiel:
PKS-Schlüssel '113000' 94,7% männliche Täter - 5,3% weibliche Täter.


Prozentanteil nach Geschlecht in der Altergruppe

Werte = Summen der Schlüssel '111000', '112000', '113000' der PKS]
GruppeKinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl 307 1.329 10.194 11.8301.636
män.% 96,4 98,0 98,5 98,4 97,7
weib.%3,6 2,0 1,5 1,6 2,3
Lesart: je Spalte von oben nach unten

Durch diese Darstellungsweise der Tabelle fällt sofort auf, dass die Gruppe 'Kinder' als weibliche Täter im Verhältnis zum Rest der Gruppen mit bis zu 2,1% am höhsten ausfällt.



Prozentanteil in der GeschlechterGruppe

Werte = Summen der Schlüssel '111000', '112000', '113000' der PKS]
GruppeKinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl 1.036 3.439 23.051 27.5264.475
männ% 2,5 11,2 86,3 13,7
weib% 5,9 14,1 80,0 20,0
Lesart: je Reihe von links nach rechts

Die Tabelle stellt den jeweiligen 'Prozentanteil in der GeschlechterGruppe' im Verlauf von Kindheit bis Tod dar. Obwohl die Anzahl der weiblichen Täter eher gering ist, fällt hier jedoch auf, dass sie als Voll-/Minderjährige einen höheren Anteil von 6,3% im Verhältnis zu den männlichen Tätern stellen.



Die männlichen Täter an 100%

Werte = Summen der Schlüssel '111000', '112000', '113000' der PKS]
Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl296 1.303 10.046 11.6451.599
in %2,5 11,0 84,9 98,4 13,5

Erwartungsgemäß sind mit 84,9% die Mehrheit der männlichen Täter Volljährige. Aber mit 13,5% ist der Anteil der Minderjährigen ziehmlich hoch, da diese Altersgruppe lediglich 18 LebensJahre umfaßt.



Die weiblichen Täter an 100%

Werte = Summen der Schlüssel '111000', '112000', '113000' der PKS]
Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl11 26 148 185 37
in %0,1 0,2 1,3 1,6 0,3

Selbst wenn die Zahlen verschwindend gering sind - leider sind auch in diesem PKS-Schlüssel weibliche Täter zu finden.



 Absatz schließen 


Absatz öffnen- OpferAuskunft

PKS-Schlüssel '110000' - OpferAuskunft

Kommen wir zu den [für uns] wirklich wichtigen Auswertungen, nämlich den OpferZahlen.

Auswertung:
- GesamtErgebnis aus '111000' + '1120000' + '1130000'


Opferauskunft allgemein

Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
gesamtmänn
lich
weib
lich

-
Minder
jährig
Voll
jährig
Zahl14.2821.053 13.229 4.387 9.895
in % 7,4 92,6 30,7 69,3

Überblick über die Verteilung der Opfer nach Alter


Opfer in Lebenslinie

Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
Alter ab 0 bis 14 bis 18bis 21bis 60 bis Tod gesamt
Zahl 620 3.767 2.262 7.388 245 14.282
in % 4,4 26,4 15,9 51,8 1,8

Mit 26,4% stellt die Gruppe der Jugendlichen die zweitgrößte Gruppe dar!


Opfer in den AltersStufen.

Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl620 3.767 9.895 14.2824.387
in %4,4 26,4 69,3 30,8

Das Verhältnis Minderjährige zu Erwachsene beträgt 69,3% zu 30,7%. Damit wird klar, dass noch immer fast ein Drittel der Opfer Minderjährige sind. Würden diese Zahlen in dem PKS-Schlüssel: 130000 Sexueller Missbrauch geführt, wäre es für alle Beteiligten leichter sich einen Überblick zu verschaffen. Ein großteil der Gruppen, die sich mit Missbrauch und/oder Misshandlung von Kindern/Jugendlichen befassen, sind dadurch stets 'mit falschen Zahlen' gefüttert.


Opfer pro Lebensjahr innerhalb der AltersGruppe

Diese Tabelle zeigt die statistische Verteilung in den AltersGruppen 'pro Lebensjahr innerhalb der AltersGruppe' an. Diese Art der Berechnung dient der Annährung an die tatsächliche 'Opfergefährdung' innerhalb einer Altergruppe.

Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
[OpferZahlen / Lebensjahre in AltersGruppe]
Alter ab 0 bis 14 bis 18 bis 21 bis 60 bis Tod gesamt
Opfer per
Gruppe
620 3.767 2.262 7.388 245 14.282
Opfer per
Gruppe%
4,4 26,4 15,9 51,8 1,8
Jahre per
Gruppe
14 4 3 39 12 72
Opfer per
GruppenJahr
44 942 754 189 20 1.950
Opfer per
GruppenJahr
in %
2,3 48,4 38,7 9,7 1,1

Lag bei der 'gewohnten' Anzeige in der oberen Tabellenhälfte [farbig unterlegt] die Opfergefährdung in den Altersgruppen '14 bis 18 Jahre' mit 26,4% und '21 bis 60' Jahre mit 51,8% am höchsten, so liegt in der 'neuen' unteren Tabellenhälfte die Opfergefährdung eindeutig auf den Zeitraum von '14 bis 18 Jahre' mit 48,3%, gefolgt von '18 bis 21 Jahre' mit 38,7% und dann erst '21 bis 60 Jahre' mit 'nur noch' 9,7%

Anmerkung:
Beispiel oben: Diese Berechnung zeigt deutlich auf, das die Angabe der 'Opfer in Lebenslinie' - wie durch die 'polizeiliche Kriminalstatistik' [PKS] des Bundeskriminalamt [BKA] zur Verfügung gestellt - keinelei Aussagekraft in Punkto Opfergefährdung hat.
Die 3.767 Opfer bei den '14 bis 18jährigen' in der Statistik machen zwar 26,4% aus - diese können aber nur auf einen Zeitraum von 4 Jahren verteilt sein.
Die '21 bis 60jährigen' Opfer hingegen sind mit 51,8% in der Statistik zu finden - diese können aber auf einen Zeitraum von 39 Jahren verteilt sein!
Wenn man also 'die Anzahl der Lebensjahre innerhalb der AltersGruppe' durch die 'Anzahl der Opfer der AltersGruppe' teilt, bekommt man eine übersichtlichere Verteilung über die wirkliche Gefährdung der Opfer in den Altersgruppen.

ACHTUNG: Dies sind lediglich 'rechnerische Nährungswerte', keinesfalls Fakten!


Die Opfer / Täter Beziehung zueinander


[Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
Gruppe Ver
wandt
Be
kannt
flüch
Vorbe.
keine
Vorbe
Lands
mann
unge
klärt
gesamt70,8%16,2% 13,0%
14.2823.303 4.687 2.122 2.122 55 1.850
in % 23,2 32,9 14,9 15,9 0,4 13,0


Opfergefährdung nach 'Opfer/Täter Beziehung' nach Geschlecht an 100%

[Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
Gruppe Ver
wandt
Be
kannt
flüch
Vorbe.
keine
Vorbe
Lands
mann
un-
geklärt
gesamt
Zahl 90 494 169 191 8 101 1.053
männ% 0,7 3,5 1,2 1,4 0,1 0,8 7,4
5,41,50,8bekannt
unbekannt
Tabelle männliche Opfer

[Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
Gruppe Ver
wandt
Be
kannt
flüch
Vorbe.
keine
Vorbe
Lands
mann
un-
geklärt
gesamt
Zahl 3.213 4.193 1.953 2.074 47 1.749 13.229
weib% 22,5 29,4 13,7 14,6 0,4 12,3 92,6
65,615,0 12,3bekannt
un bekannt
Tabelle weibliche Opfer

Anhand dieser Tabellen kann man schon gut erkennen, dass die männlichen Opfer mit 5,4% bei den 'ihnen vorher bekannten Tätern', und 1,5% bei den 'ihnen vorher unbekannten Tätern' ein eher geringes Risiko haben in der Straftatgruppe '110000' als Opfer zu erscheinen.
Allerdings ist die Lage für die weiblichen Opfer hier ganz anders.
Die 'ihnen vorher bekannten Täter' stellen - mit 65,6% der Taten - die Gefährdung 'im Nahbereich des Opfers' für weibliche Opfer besonders deutlich da! Die Gefährdung durch 'Täter aus der Bekanntschaft' mit 29,4%, gefolgt durch 'Täter aus der Verwandtschaft' mit 22,5%, ist hier am allerhöchsten.

Anmerkung:
Diese Zahlen ändern sich alledings je tiefer man in die UnterSchlüssel einsteigt!


Prozentanteil in der GeschlechterGruppe

[Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
GruppeVer
wandt
Be
kannt
flüch
Vorbe.
keine
Vorbe
Lands
mann
unge
klärt
ge
samt
gesamt3.303 4.687 2.122 2.265 55 1.850 14.282
männ% 8,6 47,0 16,1 18,3 0,8 9,6 7,4
weib% 24,3 31,7 14,8 15,7 0,4 13,3 92,6
Lesart: je Reihe von links nach rechts

Auch wenn die männlichen Opfer lediglich auf einen Anteil von 7,4% am Gesamt der Opferzahlen kommen, läßt sich durch die Verteilung der Gesamtanzahl der männlichen Opfer prozentual auf die einzelnen BekanntheitsGruppen ein aussagefähiges Muster über die Häfigkeit und die größte RisokoGruppe erstellen.

Die Gefahr als Opfer auf einen 'Täter aus der Bekanntschaft' zu treffen liegt bei den männlich Opfern mit 47,0% extrem hoch. Dies unterstreicht die allgemeine Kenntnis, dass die Täter überwiegend aus dem engsten BekanntenKreis und besonderen VertrautensPersonen [Trainer, Betreuer, Lehrer, Pastor] stammen. Bei den weiblichen Opfern liegt dieser Wert - mit 31,7% - um fast 15% tiefer. Die Gefahr, auf einen 'Täter ohne Vorbeziehung' [unbekannt] zum Opfer zu treffen, liegt dagegen bei männlich Opfern 'nur' zu 18,3% und bei weiblich Opfern sogar 'nur' bei 15,7%.


Opfer nach Geschlecht / Alter unterteilt:


Prozentanteil an 100%

[Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
GruppeKinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl 620 3.767 9.895 14.2824.387
männ% 1,1 2,2 4,1 7,4 3,3
weib% 3,2 24,2 65,2 92,6 27,5

Prozentanteil in der Altergruppe

[Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
GruppeKinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl 620 3.767 9.895 14.2824.387
män.% 14,4 29,7 55,8 7,4 44,2
weib.%3,5 26,1 70,4 92,6 29,6
Lesart: Reihe von links nach rechts

Das die weiblichen Opfer 'nur' 3,5%, die männlichen Opfer aber schon 14,4% bei den 'Kindern' ausmachen, ist auffallend. Dies kehrt sich im Laufe des Lebensalter aber um. Während die weiblichen Opfer bei der Gruppe der Jugendlichen bis auf einen Unterschied von 3,6% nachziehen, stellen sie bei den Volljährigen mit 70,4% rund 15% mehr, als die männlichen Opfer!


Prozentanteil in der GeschlechterGruppe

[Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
GruppeKinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl 620 3.767 9.895 14.2824.387
män.% 24,5 8,3 5,9 7,4 10,6
weib.%75,5 91,7 94,1 92,6 89,4
Lesart: Spalte von oben nach unten

Diese Tabelle zeigt ebenfalls, dass das Risiko für männliche Kinder am höchsten ist und im Laufe der Zeit geringer wird, während das Risiko für weibliche Opfer ab dem Jugendalter sprunghaft ansteigt und auf diesem hohem Niveau von über 90% bleibt.


Die männlichen Opfer an 100%

[Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl152 313 588 1.053 465
in %1,1 2,2 4,1 7,4 3,3


Die weiblichen Opfer an 100%

[Werte = Summen der Schlüssel '111000', '1120000', '1130000' der PKS
Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl468 3.454 9.307 14.2823.922
in %3,3 24,2 65,2 92,6 27,5



Absatz schließen



Absatz schließen


Absatz öffnenPKS-Schlüssel: 111000
Vergewaltigung und sexuelle Nötigung
§§ 177 Abs. 2, 3 und 4, 178 StGB


Absatz öffnen- TäterAuskunft

PKS-Schlüssel '111000' - TäterAuskunft

Täterauskunft allgemein

gesamtmännlichweiblichDeutscheAusländer
Zahl6.484 6.418 66 4.653 1.831
in % 99,0 1,0 71,8 28,2


Die männlichen Täter an 100%

Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl118 694 5.606 6.418 812
in %1,8 10,7 86,5 99,0 12,5


Die weiblichen Täter an 100%

Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl5 9 52 66 14
in %0,1 0,1 0,8 1,0 0,2



 Absatz schließen 


Absatz öffnen- OpferAuskunft

PKS-Schlüssel '111000' - OpferAuskunft

gesamtmänn
lich
weib
lich

-
Minder
jährig
Voll
jährig
Zahl7.609 389 7.220 1.934 5.675
in % 5,1 94.9 25,5 74,5


Opfer in Lebenslinie

Alter ab 0 bis14bis18bis21bis60bisTod gesamt
Zahl 294 1.6401.2134.352110 7.609
in % 3,9 21,6 16,0 57,2 1,5


Opfergefährdung nach 'Opfer/Täter Beziehung' und Geschlecht an 100%

Gruppe Ver
wandt
Be
kannt
flüch
Vorbe.
keine
Vorbe
Lands
mann
un-
geklärt
gesamt
Zahl 31 178 58 82 6 34 389
männ% 0,4 2,3 0,8 1,1 0,1 0,4 5,1
3,51,2 0,4bekannt
un bekannt
Tabelle männliche Opfer

Gruppe Ver
wandt
Be
kannt
flüch
Vorbe.
keine
Vorbe
Lands
mann
un-
geklärt
gesamt
Zahl 2.111 2.278 1.037 1.066 31 697 7.220
weib% 27,7 29,9 13,6 14,0 0,4 9,2 94,9
71,314,4 9,2bekannt
un bekannt
Tabelle weibliche Opfer

Anhand dieser Tabellen kann man schon gut erkennen, dass die männlichen Opfer mit 3,5% bei den ihnen 'vorher bekannten Tätern', und 1,2% bei den ihnen 'vorher unbekannten Tätern' ein eher geringes Risiko haben in der Straftatgruppe '111000' als Opfer zu erscheinen.
Anders ist allerdings die Lage für die weiblichen Opfer, die mit 71,3% in der Gruppe der ihnen 'vorher bekannten Tätern' das höhste Risiko eingehen. Hier ist die Gefährdung durch 'Täter aus der Bekanntschaft' mit 29,9% und - mit nur 2,2% Abstand - durch 'Tätern aus der Verwandtschaft' mit 27,7% am allerhöchsten.



Die männlichen Opfer an 100%

Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl69 83 237 389 152
in %0,9 1,1 3,1 5,1 2,0


Die weiblichen Opfer an 100%

Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl225 1.557 5.438 7.220 1.782
in %3,0 20,5 71,5 94,9 23,4



Absatz schließen



Absatz schließen


Absatz öffnenPKS-Schlüssel: 112000
sonstige sexuelle Nötigung
§ 177 Abs. 1 und 5 StGB


Absatz öffnen- TäterAuskunft

PKS-Schlüssel '112000' - TäterAuskunft

Täterauskunft allgemein

gesamtmännlichweiblichDeutscheAusländer
Zahl4.741 4.654 87 3.583 1.158
in % 98,2 1,8 75,6 24,4


Die männlichen Täter an 100%

Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl178 605 3.871 4.654 783
in %3,8 12,8 81,6 98,2 16,5


Die weiblichen Täter an 100%

Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl6 16 65 87 22
in %0,1 0,3 1,4 1,8 0,5



 Absatz schließen 



Absatz öffnen- OpferAuskunft

PKS-Schlüssel '112000' - OpferAuskunft

gesamtmänn
lich
weib
lich

-
Minder
jährig
Voll
jährig
Zahl5.970 510 5.460 1.949 4.021
in % 8,5 91.5 32,6 67,4


Opfer in Lebenslinie

Alter ab 0 bis14bis18bis21bis60bisTod gesamt
Zahl 326 1.623997 2.908116 5.970
in % 5,5 27,2 16,8 48,8 2,0


Opfergefährdung nach 'Opfer/Täter Beziehung' und Geschlecht an 100%

Gruppe Ver
wandt
Be
kannt
flüch
Vorbe.
keine
Vorbe
Lands
mann
un-
geklärt
gesamt
Zahl 34 224 94 91 2 65 389
männ% 0,6 3,8 1,6 1,5 0,0 1,1 8,5
5,91,5 1,1bekannt
un bekannt
Tabelle männliche Opfer

Gruppe Ver
wandt
Be
kannt
flüch
Vorbe.
keine
Vorbe
Lands
mann
un-
geklärt
gesamt
Zahl 848 1.741 851 974 14 1.032 5.460
weib% 14,2 29,2 14,3 16,3 0,2 17,3 91,5
57,716,5 17,3bekannt
un bekannt
Tabelle weibliche Opfer

Anhand dieser Tabellen kann man schon gut erkennen, dass die männlichen Opfer mit 5,9% bei den ihnen 'vorher bekannten Tätern', und 1,5% bei den ihnen 'vorher unbekannten Tätern' ein eher geringes Risiko haben in der Straftatgruppe '112000' als Opfer zu erscheinen.
Anders ist allerdings die Lage für die weiblichen Opfer, die mit 57,7% in der Gruppe der ihnen 'vorher bekannten Tätern' das höhste Risiko eingehen. Hier ist mit 29,2% die Gefährdung durch 'Täter aus der Bekanntschaft' mit rund 13% Abstand zur nächsten Gruppe am allerhöchsten.



Die männlichen Opfer an 100%

Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl83 137 290 510 220
in %1,4 2,3 4,9 8,5 3,7


Die weiblichen Opfer an 100%

Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl243 1.486 3.731 5.460 1.729
in %4,1 24,9 62,5 91,5 29,0



Absatz schließen



Absatz schließen


Absatz öffnenPKS-Schlüssel: 113000
Sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen pp.,
unter Ausnutzung einer Amtsstellung oder eines Vertrauensverhältnisses
§§ 174, 174a-c StGB


Absatz öffnen- TäterAuskunft

PKS-Schlüssel '113000' - TäterAuskunft

Täterauskunft allgemein

gesamtmännlichweiblichDeutscheAusländer
Zahl605 573 32 552 53
in % 94,7 5,3 91,2 8,8


Die männlichen Täter an 100%

Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl- 4 569 573 4
in %- 0,7 94,0 94,7 0,7


Die weiblichen Täter an 100%

Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl- 1 31 32 1
in %- 0,2 5,1 5,3 0,2



 Absatz schließen 



Absatz öffnen- OpferAuskunft

PKS-Schlüssel '113000' - OpferAuskunft

gesamtmänn
lich
weib
lich

-
Minder
jährig
Voll
jährig
Zahl703 154 549 504 199
in % 21,9 78.1 71,7 28,3


Opfer in Lebenslinie

Alter ab 0 bis14bis18bis21bis60bisTod gesamt
Zahl - 504 52 128 19 703
in % - 71,7 7,4 18,3 2,8


Opfergefährdung nach 'Opfer/Täter Beziehung' und Geschlecht an 100%

Gruppe Ver
wandt
Be
kannt
flüch
Vorbe.
keine
Vorbe
Lands
mann
un-
geklärt
gesamt
Zahl 25 92 17 18 - 2 154
männ% 3,6 13,1 2,3 2,6 - 0,3 21,9
19,02,6 0,3bekannt
un bekannt
Tabelle männliche Opfer

Gruppe Ver
wandt
Be
kannt
flüch
Vorbe.
keine
Vorbe
Lands
mann
un-
geklärt
gesamt
Zahl 254 174 65 34 2 20 549
weib% 36,1 24,8 9,2 4,8 0,3 2,8 78,1
70,15,1 2,8bekannt
un bekannt
Tabelle weibliche Opfer

Anhand dieser Tabellen kann man schon gut erkennen, dass die männlichen Opfer mit 19,0% bei den ihnen 'vorher bekannten Tätern' das größte Risiko haben in der Straftatgruppe '113000' als Opfer zu erscheinen.
Anders ist allerdings die Lage für die weiblichen Opfer, die mit 70,1% in der Gruppe der ihnen 'vorher bekannten Tätern' das höhste Risiko eingehen. Hier ist mit 36,1% die Gefährdung durch 'Täter aus der Verwandtschaft', und mit rund 11% Abstand zur Gruppe der 'Täter aus der Bekanntschaft' mit 24,8%, am allerhöchsten.



Die männlichen Opfer an 100%

Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl- 93 61 154 93
in %- 13,2 8,7 21,9 13,2


Die weiblichen Opfer an 100%

Kinder
0-14
Jugendl
14-18
Erwachse
18-Tod
gesamtMinderj
0-18
Zahl- 411 138 549 411
in %- 58,5 19,6 78,1 58,5



Absatz schließen



Absatz schließen




SeitenAnfang Ich hoffe diese Infos haben Dir geholfen, und Du empfiehlst uns weiter


Home